Voneinander lernen.
Einander verstehen.

Die Idee

Schülerpaten steht unter dem Motto „Voneinander lernen. Einander verstehen.“ für die Eröffnung besserer Bildungschancen für Kinder nichtdeutscher Herkunft, die Förderung des Austauschs zwischen verschiedenen Kulturen und des bürgerschaftlichen Engagements in der Bevölkerung.

Viele Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund benötigen Nachhilfe in der Schule, ihre Familien können sich kostenpflichtige Angebote aber nicht leisten. Gleichzeitig ist vor allem unter den Studierenden deutschlandweit ein enormes Potential ehrenamtlichen Engagements vorhanden. An dieser Stelle setzt unser gemeinnütziges Projekt an: Wir bringen ehrenamtliche Paten und Schüler mit Migrationshintergrund zusammen.

Wir bringen ehrenamtliche Paten und Schüler mit Migrationshintergrund zusammen.

Wir schaffen Qualifikationsangebote und Raum für gemeinsame Erlebnisse für unsere Paten und Schüler.

1-zu-1-Patenschaften bilden einen Mehrwert für Paten und Schüler, der sich nachhaltig auf die Entwicklung des Schülers auswirkt. Auch die Paten profitieren von dieser Herausforderung und der Erfahrung einer völlig anderen Lebenswelt und auf diese Weise machen die Schülerpaten Integration lebendig.

 Wir wollen durch individuelle Nachhilfe in den Familien bessere Bildungschancen eröffnen, den Austausch zwischen den Kulturen fördern und Integration lebendig machen.
no-img

Die Arbeit des gemeinnützigen Vereins Schülerpaten Berlin e.V., der 2009 als erstes mit diesem Konzept startete, wurde durch zahlreiche Preise (Jurgen Mulert Award on Mutual Understanding 2013, Hauptstadtpreis für Integration und Toleranz 2012, Jugend engagiert!-Preis 2012, Mete-Ekşi-Preis 2011, Bildungsidee 2011 im Rahmen von Deutschland - Land der Ideen) anerkannt und der Dachverband ist startsocial Bundespreisträger 2014.